Adihex 2015, "African Twins - Bullet and Blade"

Die Savanne Afrikas. Langsam geht die Sonne glutrot unter. Das Tageslicht weicht der Dämmerung. Die Stimmen der Nacht lösen das Lärmen der Vögel ab. Es ist die Stunde der Raubkatzen. Löwe und Leopard brechen auf zur Jagd auf Impala, Warzenschwein und Büffel. Lautlos, geduckt, gefährlich – aber auch wunderschön edel und elegant. Dieser unvergleichlichen Stimmung widmete der österreichische Meistergraveur Armin Bundschuh zwei Repetierbüchsen mit jeweils dazugehörigem Messer. Hergestellt aus den edelsten Materialien und mit unendlicher Sorgfalt und Akribie graviert.

Das wunderschöne Repetierpärchen in den Kalibern .270 Win und .375 H&H Magnum deckt die ganze Bandbreite einer Safari ab – von der zierlichen Antilope bis zum Großwild kann mit den beiden Kalibern alles auf dem schwarzen Kontinent bejagt werden.

Der Büchsenmacher Paul Paternoss aus Österreich fertigte beide Waffen.  Die .375 H&H Magnum zieren ornamentale Goldeinlagen. Auf dem Magazindeckel entdeckt der kundige Blick sofort die fotorealistische Gravur eines Löwen-Hauptes, das Pistolengriffkäppchen zeigt die Silhouette des afrikanischen Kontinentes und den Schattenriss eines Büffels. Auf dem Schaftabschluss ist ein achteckiges Plättchen aus massivem 18karätigem Gold eingesetzt – passend mit Löwenkopf. Die buntgehärtete Kammer vervollständigt den edlen Gesamteindruck der Waffe.

 Dazu gehört ein von Stefan Gobec (Austria) gefertigtes Vollintegralmesser aus Damaststahl, gehärtet auf 61 HRC.  Der Griffteil ist aus einem besonderen Material welches sich "Mokume Gane" nennt. Im Prinzip technisch ähnlich wie Damaststahl, nur aus Feingold und verschiedenen Goldlegierungen gefertigt. Es gibt weltweit nur wenige Menschen welche die Herstellung von Mokume beherrschen. Der Österreicher Johannes Ebner ist renommierter Spezialist in der Mosaikdamast und Mokume Gane Herstellung. Er hat dieses Griffmaterial händisch produziert. Die Farben dieses Materials harmonieren wunderschön mit den Farben der Bunthärtung der Waffen.

Die zweite Büchse im Kaliber .270 Win zeigt ebenso Wild auf dem Magazindeckel: das Haupt eines Leoparden mit geöffnetem Fang. An der Unterseite auf dem Pistolengriffkäppchen wieder der afrikanische Kontinent, diesmal, passend zum Kaliber, mit der Silhouette eines Impala.

Vervollständigt wird die Waffe durch ein Damastmesser mit Goldbeschlägen (gebaut von Luca Distler, Messer Werk, Deutschland) und einer wahrlich meisterhaften Leopardenhaupt-Gravur von Armin Bundschuh. Der Damast ist handgeschmiedet und besteht aus 360 Lagen Stahl. Härtegrad auf der Schneidleiste 61 HRC. Die Beschläge sind aus massivem 18Karat Gold gefertigt, der Griff aus poliertem Büffelhorn.

Insgesamt wurden bei diesem exklusiven Projekt 600 Gramm 24karätiges Feingold verarbeitet.

Beide Waffen mit den dazugehörigen Messern bilden eine wunderschöne Einheit – einen afrikanischen Traum aus Stahl und Holz.

Und wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist, das Lagerfeuer im Camp flackert, Jagdgeschichten bei einem Glas Whiskey erzählt werden, dann bewahren diese edlen Meisterwerke den Safaritraum auf ewig.

Mehr Fotos

 




« Zurück zur Vorseite!

Kontakt

Armin Bundschuh

7400 Oberwart,
Neutorgasse 3
Telefon:
+436766019772
E-mail:
armin@graveurbundschuh.com
Armin Bundschuh - NémetArmin Bundschuh - Angol